- Erweiterungen -

Die Einigung eines Kontinents

 

Seit ihrer Gründung in den fünfziger Jahren ist die EU von 6 auf 25 Mitgliedstaaten angewachsen.


Kroatien, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien und die Türkei sind ebenfalls Beitrittskandidaten.

 

 

EU-Mitgliedstaaten und Beitrittsdatum

1952 Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, Luxemburg, die Niederlande

1973 Dänemark, Irland, Vereinigtes Königreich

1981 Griechenland

1986 Portugal, Spanien

1995 Finnland, Österreich, Schweden

2004 Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, die Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern

2007 Bulgarien und Rumänien

 

Europa Karte

 

Was nötig ist, um Mitglied der EU zu werden:

- Zugehörigkeit zum Europäischen Kontinent

- Eine bestimmte Entwicklungsstufe

- Frieden und Demokratie

- Gewährleistung der Menschenrechte und des Minderheitenschutzes

- Die Existenz einer Marktwirtschaft

- Übernahme des gesamten bisherigen Gemeinschaftsrechts

- Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit


 

 

Vorteile der Erweiterung:

- Mehr Stabilität für Europa

- Mehr Sicherheit und Freiheit in Europa

- Ein größerer Binnenmarkt

- Wirtschaftliche Entwicklung - neue Gelegenheiten für Unternehmen

- Mit den neuen Mitgliedern wächst die Vielfalt und der Austausch von Ideen und Kenntnisse

- Mehr Lebensqualität für die europäischen Bürger mit den neuen EU-Politiken: Bekämpfung von Umweltverschmutzung, Kriminalität, Drogen und unzulässiger Immigration

- Die EU wird in der Weltwirtschaft eine entscheidende Rolle spielen und wird eine starker Partner in den Verhandlungen des internationalen Welthandels

 

 

Zurück