Willkommen im Info-Point Europa Hamburg

Partner des europaweiten EUROPE DIRECT Informationsnetzwerkes

Aktuell

Europäisches Jahr der Jugend

2022 sollen Jugendliche in den Fokus rücken

Was es mit dem Europäischen Jahr der Jugend auf sich hat, haben wir hier für Sie zusammengefasst:

 

Europäisches Jahr der Jugend 2022

Jugendliche müssen aufgrund der Pandemie auf Einiges verzichten. Um sie im kommenden Jahr wieder mehr in den Fokus zu rücken, soll das Jahr 2022 zum Europäischen Jahr der Jugend erklärt werden. Dies hatte die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bereits in ihrer Rede zur Lage der Union angekündigt. Nun haben sich das Europäische Parlament und der Rat der EU-Staaten am 6. Dezember darauf geeinigt. Während des Jahres 2022 wird die Kommission gemeinsam mit dem Europäischen Parlament, den Mitgliedstaaten, regionalen und lokalen Behörden, Jugendorganisationen und den jungen Menschen selbst zahlreiche Initiativen, Aktivitäten und Aktionen für junge Europäerinnen und Europäer starten. „Wir wollen, dass dieses Jahr in konkrete Maßnahmen mündet, die weit über das Jahr 2022 hinausreichen. Gemeinsam werden wir dieses Jahr zu einem Erfolg machen“, erklärte die Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend Mariya Gabriel. Unterstützt werden die Initiativen während des Europäischen Jahres der Jugend mit 8 Mio. Euro aus Erasmus+ und dem Europäischen Solidaritätskorps.

 

Junge Europäerinnen und Europäer sollen von zahlreichen Möglichkeiten profitieren können, Wissen, Fähigkeiten und Kompetenzen für ihre berufliche Entwicklung zu erwerben und ihr bürgerschaftliches Engagement für die Gestaltung der Zukunft Europas zu stärken. „Mit dem Europäischen Jahr der Jugend 2022 unterstützen wir die jungen Europäer bei der Verteidigung und Förderung von Freiheit, Werten, Chancen und Solidarität“, so EU-Kommissionsvizepräsident Margaritis Schinas. Das Europäische Jahr der Jugend soll insbesondere vier Ziele verfolgen, die sich an den Jugendzielen der EU orientieren:

 

  1. Die Erneuerung der positiven Perspektiven für junge Menschen, auch im Hinblick auf den grünen und digitalen Wandel;
  2. Die Unterstützung junger Menschen, insbesondere derjenigen, die aus benachteiligten Verhältnissen kommen oder gefährdeten und marginalisierten Gruppen angehören;
  3. Die Unterstützung junger Menschen bei der Erlangung eines besseren Verständnisses der verschiedenen Möglichkeiten, die ihnen auf EU-, nationaler, regionaler oder lokaler Ebene zur Verfügung stehen, um ihre persönliche, soziale, wirtschaftliche und berufliche Entwicklung zu fördern;
  4. Die Einbeziehung der Jugendpolitik in alle relevanten Politikbereiche der Union im Einklang mit der EU-Jugendstrategie 2019-2027, um den Einfluss der Jugendperspektive zu fördern.

 

Einige Vorreiterinitiativen aus verschiedenen Politikbereichen werden für das Jahr 2022 bereits erwartet. Darunter zum Beispiel ALMA („Aim, Learn, Master, Achieve"). Diese neue Initiative unterstützt junge Menschen, die sich weder in einem Beschäftigungsverhältnis, noch in einer schulischen oder beruflichen Ausbildung befinden, indem sie die Unterstützung für Bildung, Berufsausbildung oder Beschäftigung in ihrem Heimatland mit einem Praktikum in einem anderen EU-Land kombiniert. Auch der Aufbauplan „NextGenerationEU“ ermöglicht jungen Menschen Bildung und Arbeit für das Europa der Zukunft und unterstützt deren gesellschaftliche Teilhabe. In die Organisation des Europäischen Jahres der Jugend mit eingebunden sind auch die jungen Menschen selbst. Eine Online-Umfrage im Oktober und November 2021 hat ergeben, dass etwa 60% der befragten Jugendlichen selbst aktiv zum Europäischen Jahr der Jugend beitragen wollen.

 

Anlässlich des Jahres der Jugend richten wir uns im Infopoint Europa Hamburg 2022 auch noch stärker nach Themen der Jugend aus. Im Mai 2022 findet in Kooperation mit JEF-Hamburg und der Bundeskanzler Helmut Schmidt Stiftung die Auftaktveranstaltung mit dem Titel „Die Stimme der Jugend“ statt. Am 1. Juni 2022 findet ein EU-Projekttag an Schulen statt. Zahlreiche weitere Aktivitäten für das Jahr 2022 sind in Planung. Ein vollständiges Programm für das Jahr der Jugend und weitere Informationen werden auf dem Jugendportal zu finden sein: https://europa.eu/youth/home_de

 

Bis Ende 2023 wird die Kommission einen Bericht über die Durchführungen und die Errungenschaften des Jahres der Jugend 2022 vorlegen. Dieser soll jedoch keinesfalls das Ende der Bemühungen um Initiativen für Jugendliche darstellen, sondern gleichzeitig Ideen für weitere gemeinsame Anstrengungen enthalten.


Zurück zur Übersicht
Newsletter

Zweiwöchentliche aktuelle Meldungen aus der europäischen Politik

Aktuelle Ausgabe
Jetzt abonnieren

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch
10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag
10:00 - 19:00 Uhr
Freitag
geschlossen

Anfahrt
Kontakt

Haben Sie weitere Fragen zur EU? EUROPE DIRECT beantwortet sie!

Tel.: 00800 67 89 10 11 (kostenlos aus allen EU-Ländern)